Input Management Navigator ist live!

Unternehmen sehen sich im Alltag mit Anfragen über eine Vielzahl von Kommunikationskanälen konfrontiert, die integriert bearbeitet, denen aber zugleich differenziert begegnet werden muss. Neben den klassischen Eingangskanälen Papierpost und Fax nimmt heute die E-Mail eine besondere Rolle ein, aber auch Social Media Kanälen, Kollaborationsplattformen und anderen neuen Kommunikationsmedien kommt eine wachsende Bedeutung zu. Omni-Channel-Input-Management betrachtet deshalb den Informationseingang ganzheitlich, bündelt eingehende Kommunikation zentral und steuert es in die Geschäftsprozesswelt eines Unternehmens.

Bitkom Input Management Navigator

Bitkom Input Management Navigator ist live!

Der seit der CeBIT 2016 vorliegende Bitkom Input Management Navigator soll Unternehmen, die sich mit der Einführung von Input Management Systemen beschäftigen, einen schnellen Marktüberblick verschaffen und bei der Suche nach dem für sie geeignetsten Partner unterstützen. Hierzu haben die im Bitkom organisierten Anbieter und Hersteller von solchen Systemen sowie Beratungsunternehmen im Umfeld von Input Management eine Selbsteinschätzung ihrer Stärken gemäß vorher festgelegten Kriterien vorgenommen. Ein Unternehmensprofil aller Anbieter ermöglicht zusätzlich einen guten Einblick in die Leistungsschwerpunkte der Anbieter.

Input Management Navigator – summ-it Unternehmensberatung

Input Management Navigator. Quelle: summ-it Unternehmensberatung

 

Der Output Management Navigator des Arbeitskreis Output Solutions war dabei sowohl Ideengeber als auch die redaktionelle Grundlage.

 

E-Mail Management

Über 80 Prozent der Internetnutzer in Deutschland korrespondieren regelmäßig via E-Mail. Seit 2006 ist das Volumen der Kunden E-Mails an Unternehmen weltweit um den Faktor 14 gewachsen – im gleichen Zeitraum stieg das telefonische Anfragevolumen lediglich um den Faktor 1,4.1 Im »E-Mail Management« des Unternehmens gilt es die Anfragen über die sogenannten »Funktionspostfächer« wie service@unternehmen.de oder beschwerde@unternehmen.de innerhalb von zuvor festgelegten Bearbeitungszeiten (auch »Service Level«) zu einer abschließenden Bearbeitung an hierfür geeignete Mitarbeiter (auch »Skill-based«)
zu verteilen.

Im E-Mail Management sind Geschwindigkeit und Effizienz die großen Herausforderungen. Denn die Erwartungen vieler Konsumenten an die Reaktions-Fähigkeit der Unternehmen sind in den vergangenen Jahren gestiegen. In manchen Branchen erwarten rund die Hälfte der Kunden eine Reaktion auf ihre E-Mail innerhalb von 60 Minuten.

Hier finden Sie den kompletten Bitkom Input Management Navigator als PDF.

 

BITKOM

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. vertritt mehr als 2.100 Unternehmen, davon über 1.300 Direktmitglieder mit etwa 135 Milliarden Euro Umsatz und 700.000 Beschäftigten. Hierzu zählen Anbieter von Software & IT-Services, Telekommunikations- und Internetdiensten, Hersteller von Hardware und Consumer Electronics sowie Unternehmen der digitalen Medien. Der BITKOM setzt sich insbesondere für eine Modernisierung des Bildungssystems, eine innovative Wirtschaftspolitik und eine zukunftsorientierte Netzpolitik ein.