Identity Access Management automatisiert Prozesse und senkt Kosten

Identity Access Management - summ-it Unternehmensberatung

Identity Access Management

Sicherer Zugriff auf Informationen, Anwendungen und Systeme für die richtige Identität zur richtigen Zeit.
Identity Access Management (IAM) dient als Oberbegriff für sämtliche Aspekte der Verwaltung digitaler Identitäten. Dabei lassen sich zahlreiche Routineaufgaben, die für den Lebenszyklus digitaler Identitäten wichtig sind, umfassend und sicher automatisieren. Derartige Aufgaben, beispielsweise Benutzerkonten für Mitarbeiter anlegen, Ressourcen und Berechtigungen zuweisen bzw. ändern oder Benutzerkonten löschen, zeigen zudem einige der konkret messbaren Vorteile von IAM auf.

Identity Access Management

Neue Mitarbeiter werden in der Regel in HR-Datenbanken, wie bspw. SAP-HR angelegt. Tritt ein neuer Mitarbeiter in ein Unternehmen ein, ist der administrative Aufwand für das Einrichten des entsprechenden Benutzerprofils einschließlich aller Zugriffsberechtigungen in der Regel sehr hoch. Die Folge: Der Mitarbeiter kann die ersten Arbeitstage nicht effizient arbeiten.

Identity und Access Management im Alltag

Mit einem zentralen IAM-System kann der Prozess des User-Provisioning deutlich vereinfacht und automatisiert werden. Mittels definierter und im IAM-System hinterlegter Kriterien und Algorithmen erhalten alle benötigten Systeme und Applikationen die für den neuen Mitarbeiter vorgesehenen Berechtigungen – automatisiert, fehlerfrei und zu jeder Zeit nachvollziehbar.

Dabei ist es unerheblich, ob ein Mitarbeiter etwa vom Erdgeschoss in die zweite Etage, von München nach Shanghai oder von der Buchhaltung in den Vertrieb wechselt. Die Automatisierung aller Prozesse erleichtert das Identity und Access Management überall dort, wo es benötigt wird. Alle Identitäten werden anwendungs- und systemübergreifend an einer zentralen Stelle konsolidiert und verwaltet. Über eine webbasierte Oberfläche lassen sich mit wenigen „Klicks“ neue Identitäten anlegen sowie bestehende Zugriffsberechtigungen ändern.

Identity und Access Management automatisiert Routineaufgaben

Ein Workflow für Identitäten und Ressourcen bildet den Freigabeprozess des Unternehmens ab. Auch Administrationsaufgaben, die sich nicht vollständig automatisieren lassen, können auf diese Weise einfach und umfassend vorgenommen werden – beispielsweise um Mitgliedern einer temporären Arbeitsgruppe Ressourcen zuzuweisen. Dieses elektronische Anforderungsverfahren trägt dazu bei, den Aufwand administrativer Prozesse zu verringern.

Das IAM System erkennt automatisch, wenn Mitarbeiter bei internen Wechseln oder Änderungen in der Funktion neue Zugriffsrechte benötigen, und nimmt die entsprechenden Änderungen vor. Ebenso werden Benutzerprofile von Mitarbeitern, die Ihr Unternehmen verlassen haben, automatisch gelöscht.
Ohne dieses Verfahren müssen IT-Administratoren die von Nutzern angeforderten Ressourcen nach Bewilligung manuell für jedes System und für jede Anwendung zuweisen.

Kaufmännischer Nutzen (Einsparung) = (Anzahl der eingesparten Anfragen) * (Dauer einer Helpdesk-Sitzung) * (Kosten pro Minute Helpdesk-Sitzung)