Effiziente Vorgangsbearbeitung

Effiziente Vorgangsbearbeitung - BIT Magazin Ausgabe 2012-05 - summ-it Unternehmensberatung

Effiziente Vorgangsbearbeitung – BIT Magazin Ausgabe 2012-05

Effiziente Vorgangsbearbeitung

Während die Posteingangsprozesse beim Scannen von Papierpost erprobt sind, ist die Integration von E-Mail als Posteingangskanal häufig mit vielen manuellen Tätigkeiten versehen.

Die Content-Service-Plattform Copix von Icon verbindet das Input- mit dem Output-Management, ermöglicht die unternehmensweite Integration von Informationen und erlaubt eine 360°-Sicht auf alle Dokumente in den Archivsystemen.

Effiziente Vorgangsbearbeitung – der Blick auf das Wesentliche

E-Mails sowie Attachments werden manuell geöffnet, gelesen und vom Sachbearbeiter geprüft. Zur „automatisierten“ Verarbeitung und Archivierung werden E-Mails oftmals ausgedruckt und über die etablierten Posteingangslösungen eingescannt.

So kann es Stunden bis Tage dauern, bis der Sender der E-Mail eine qualifizierte Eingangsbestätigung erhält und sein Schreiben bearbeitet wird. Darüber hinaus existieren neben dem eigentlichen Korrespondenzsystem zahlreiche Insellösungen.  Häufig entstehen diese durch Übernahmen anderer Unternehmen, die Ihre eigenen Korrespondenz- und Archivlösungen mitbringen oder durch die Unflexibilität vorhandener Legacy-Systeme, die von einzelnen Geschäftsbereichen umgangen werden.

Diese erschweren die einheitliche Dokumentenerstellung. Dabei ist die rasche und einfache Integration von Informationen in die Dokumentenprozesse eine wesentliche Grundlage für optimale Entscheidungsfindungen. Durch die Bereitstellung aller Informationen kann die Produktivität von Kunden-Service-Centern um 30 Prozent erhöht werden.

Die Archiv-Interagtionslösung COPiX (Content Platform In eXcellence) von icon erlaubt eine 360°-Sicht auf alle Dokumente in den angebundenen Archivsystemen. Für den Zugriff auf diese Dokumente spielt es keine Rolle, in welchem Archiv sie liegen. Sachbearbeiter haben eine einheitliche Sicht auf alle Dokumente mit allen Möglichkelten der elektronischen Welterverarbeitung. Standardkonnektoren bilden die Schnittstelle zu bestehenden Systemen und Archivsystemen.

Ist die Verbindung erfolgt, stehen sämtliche inhaite transparent zur Verfügung. Langwierige und kostenintensive Content-Migrationen sind bei der Content-Service-Plattform nicht erforderlich. Vorhandene Applikationen und Ablagesysteme können im Einsatz bleiben.

Hier spiegelt sich die große Leistungsfähigkeit der Content-Service-Plattform wieder, die auf etablierte Standards setzt und mit Ihrem Enterprise-Content-lntegration-Ansatz vom Integrationsgedanken geprägt ist. Schließlich sichert die Zusammenfassung mehrerer Services zu Service-Prozessketten sowohl die Wiederverwendbarkeit als auch die Erweiterbarkelt der Icon-Lösung.

Lesen Sie den kompletten Artikel zum Thema „Effiziente Vorgangsbearbeitung – der Blick auf das Wesentliche“