Citrix End User Performance Monitoring

Citrix End User Performance Monitoring - summ-it Unternehmensberatung

Citrix End User Performance Monitoring

Die Virtual Desktop Infrastructure (VDI) Lösung vom Marktführer Citrix versetzt Unternehmen in die Lage, ihr Desktop-Management zu konsolidieren und zu zentralisieren und ermöglicht Endbenutzern, jederzeit und standortunabhängig über ein beliebiges Endgerät auf ihren virtuellen Desktop zuzugreifen. Mit dieser Lösung können Mitarbeiter sehr leicht bspw. aus Ihrem Home-Office oder von unterwegs arbeiten.

IT Performance Monitoring in Citrix Virtual Desktop Environment Umgebungen

Die Anbindung an die Unternehmens-IT erfolgt oft mit privaten DSL-Zugängen, welche die IT-Abteilung mit herkömmlichen Ansätzen nicht oder nur sehr eingeschränkt überwachen kann und darf. Viele klassische Monitoring-Tools für das Performance Monitoring finden nicht die Ursachen für lange Zugriffszeiten, weil sie sich ausschließlich auf Server, Router und interne Netzwerke konzentrieren. Im Datacenter sieht alles in Ordnung aus, alle Kontrolllampen leuchten grün, und trotzdem beschweren sich die Mitarbeiter.

Citrix End User Performance Monitoring

PerformanceGuard Citrix End User Performance Monitoring liefert Verfügbarkeits- und Anwendungsleistungsdaten sowie Anwendungsbenutzungsstatistiken für jede auf dem Citrix-Server gemessene Endbenutzer ICA-Sitzung. Mit vordefinierten Baselines werden Alarme durch Anwendungsprobleme und Leistungsengpässe ausgelöst und ermöglicht es IT-Mitarbeitern, diese Probleme schnell innerhalb der Citrix-Umgebung zu erkennen und proaktiv zu lösen. Durch die Bereitstellung eines genauen Bildes der Servicequalität ermöglicht PerformanceGuard auch die Einhaltung definierter Service Level Agreements (SLA).

Monitoring in Echtzeit

PerformanceGuard prüft wesentliche Aspekte einer Citrix-basierten Infrastruktur und zeigt Performance-Daten in Echtzeit – ohne die Ergebnisse in irgendeiner Weise zu beeinflussen. Leistungsprobleme im Zusammenhang mit Konfigurationsänderungen wie Softwareupdates und neuen Anwendungen werden sofort erkannt und Alarme ausgegeben

PerformanceGuard Citrix Monitoring ermöglicht es IT-Mitarbeitern sich einen Überblick zu verschaffen, wie Endanwender die IT Performance erleben. PerformanceGuard Citrix Monitoring liefert sowohl eine Echtzeitansicht als auch eine historische Perspektive von Leistungsdaten, die je nach Einsatzzweck auf unterschiedliche Weise abgerufen und dargestellt werden können oder in andere Systemverwaltungstools exportiert werden.

Graphen verdeutlichen Zeitablauf von Performanceproblemen

Welches Problem besteht? Das sieht der Administrator, wenn er auf die Kategorie klickt. Dann wird beispielsweise deutlich, dass zwei Computer die definierte Grenze für die CPU-Last überschreiten und deswegen langsamer funktionieren. Will es der Systembetreuer noch genauer wissen? Dann zeigt Performance Guard für jeden betroffenen Rechner mit einem Graphen an, wann es zur Threshold-Überschreitung kam – etwa um 13.55 Uhr. PerformanceGuard erkennt außerdem weitere Events, die den reibungslosen Geschäftsablauf gefährden, beispielsweise Malware-Attacken oder missglückte Datentransfers.

Flexible und skalierbare Architektur

Das PerformanceGuard Citrix Monitoring besteht aus einem Agenten, der auf Citrix Servern installiert ist, und einem PerformanceGuard Server, der Daten von den Agenten sammelt. Diese Daten bestehen aus einer Reihe von wesentlichen Zählern über die Verbindungen zwischen den Citrix-Servern und den ICA-Clients, den Diensten auf dem Citrix-Server und der Qualität des Dienstes von Anwendungs-Back-End-Servern.